MV-Beschwerdestelle

Leitlinien

In Einzelfällen kann es zu Problemen und Konflikten zwischen Personen oder Personengruppen in Gemeinden kommen. So kommt zum Beispiel (Macht)-Missbrauch in unterschiedlicher Form leider auch immer wieder in Kirchen und Gemeinden vor. Seitens des Mülheimer Verband wollen wir das uns Mögliche tun, damit konkrete Vorwürfe im Bereich unserer Freikirche untersucht und Missstände aufgedeckt werden. Unser Ziel ist es, dass geschehener Missbrauch in unseren Gemeinden aufgearbeitet und, auch durch entsprechende prophylaktische Maßnahmen, zukünftig möglichst vermieden werden kann.

Deshalb haben wir die MV-Beschwerdestelle eingerichtet. Die sich hier engagierenden Beraterinnen und Berater können von Hilfesuchenden direkt kontaktiert werden. Folgende Leitlinien gelten für diese beratende Tätigkeit:

Die Beraterinnen und Berater der MV-Beschwerdestelle arbeiten unabhängig von allen MV- und Gemeinde-Gremien. Sie sind zur Vertraulichkeit verpflichtet. Eventuelle Absprachen mit Dritten sind nur nach Zustimmung der Betroffenen möglich.

In einem ersten Gespräch klären sie die Sachlage und bewerten, ob die Notwendigkeit besteht, in irgendeiner Form in Bezug auf Personen, Leitungsgremien oder Gemeinden zu intervenieren. Zu dieser Klärung gehört die Frage, inwieweit beschuldigte Personen aus dem MV, aus Leitungsgremien oder Gemeinden in den nächsten Gesprächsschritt einbezogen werden müssen. Selbst wenn dies (noch) nicht möglich ist, muss separat die Anhörung der Gegenseite erfolgen. Die Beraterinnen und Berater können beschuldigten Personen oder Gremien auch im Auftrag der Betroffenen das Anliegen vortragen. Die MV-Beschwerdestelle orientiert sich an einem vermittelnden Ansatz und strebt eine für alle Beteiligten bestmögliche Lösung an. Die Arbeit der Beraterinnen und Berater der MV-Beschwerdestelle ist nicht therapeutisch, sie können und sollen aber auf gegebenenfalls hilfreiche seelsorgerliche und therapeutische Hilfe hinweisen. Auch eine Rechtsberatung darf die Beschwerdestellen nicht anbieten. Sie führen ein bis drei Gespräche (auch telefonisch) mit den Betroffenen oder nehmen teil an Gesprächen von betroffenen und beschuldigten Personen. Die Beraterinnen und Berater können sich jederzeit unter Wahrung der Vertraulichkeit an den MV-Präses wenden, wenn der Gesprächsstand dies als sinnvoll erscheinen lässt, z.B. um weitere Gesprächspartner zu vermitteln oder um Korrektur- oder Verbesserungsmaßnahmen anzuregen.

i
„seid ein Vorbild für die Herde.“ (1. Petrus 5,3) - Prävention vor religiösem Machtmissbrauch

Anregungen für den Umgang innerhalb christlicher Gemeinschaften

Erarbeitet von den Clearing-Beauftragten für religiösen Machtmissbrauch der Deutschen Evangelischen Allianz

Ansprechpartner

Johannes Haack

Johannes Haack

Johannes Haack, M.A., verheiratet, neun Kinder; Mitglied der Lukas-Gemeinde Berlin, MV; Kognitionswissenschaftler/Systemtechnologe, hat in universitärer Forschung, Lehre und im Wissenschaftsmanagement gearbeitet; Zertifikat als Christlicher Achtsamkeitstrainer ISA-CAT; derzeit Doktoratsstudium in Empirischer Religionsforschung an der Theologischen Fakultät der Universität Bern; freiberuflicher Trainer für Deep reading und Deep Work in Berlin.

Christa Klemm

Christa Klemm

Verheiratet, 3 erwachsene Söhne; Mitglied in der Josua-Gemeinde in Berlin;
Dipl. Psychologin, Coach, arbeitet als Fortbildungsbeauftragte im Diakonischen Bildungszentrum
der Johannesstift-Diakonie in Berlin und als freiberufliche Dozentin u.a. zu Themen der
christlichen Spiritualität im gesamten Bundesgebiet. Sie bietet in der Josua-Gemeinde
Meditative Abendgottesdienste an und gestaltet Oasentage im Rahmen des gemeindlichen
Frauenfrühstücks. Sie ist Christliche Meditationsleiterin und geistliche Begleiterin.

Siglinde Bender

Siglinde Bender

Chemikerin und Ärztin, verheiratet mit 3 Kindern und 4 Enkelkindern und Mitglied in der Arche in Flensburg. Sie arbeitet in eigener Praxis als systemische Therapeutin und Supervisorin, hat langjährige Erfahrung im Training angehender Coaches, Klinikerfahrung in Psychosomatik, Psychiatrie und Sucht. Systemische Familienberaterin, Ehe-, Familien- und Lebensberaterin (DAJEB), systemische Traumatherapeutin, Supervisorin (DGSv) (www.bessere-beziehungen.de).

Dr. Joachim Bender

Dr. Joachim Bender

Chemiker, Unternehmensberater und Coach, verheiratet mit 3 Kindern und 4 Enkelkindern und Mitglied in der Arche in Flensburg. Er berät (auch online) Einzelpersonen und Firmen bezüglich Krisenmanagement und Neuausrichtung, Business Development und Marketing, Finanzierungen und Vertragsverhandlungen, Personalführung und betrieblichem Gesundheitsmanagement.(www.LeadingRein.de)

Kontaktformular

Für den ersten Kontakt nutzen Sie bitte das Kontaktformular und wählen Sie aus, mit wem Sie in Kontakt treten möchten. Wir bitten Sie keine vertraulichen Inhalte über das Kontaktformular zu übermitteln. Das erfolgt dann erst in einem zweiten Schritt per Telefon. Vielen Dank für Ihr Vertrauen. 

Hinweis zum Datenschutz:
Die personenbezogenen Daten, die wir über dieses gesamte Anmeldeformular erhalten, werden nur für den mit dem Formular verbundenen Zweck verarbeitet. Über unseren Umgang mit personenbezogenen Daten informieren wir in unserer Datenschutzerklärung auf dieser Website hier. Grundlage für den Umgang mit personengebundenen Daten ist Kapitel 2 (§§ 6-12) der MV-DSO.

© 2019 - Mülheimer Verband | Impressum | Datenschutzerklärung